Braucht man zum Chartern ein Sprechfunzeugnis?

Gesetzeslage:
Der Skipper muss ein Funksprechzeugnis haben, wenn an Bord der Yacht ein Funkgerät vorhanden ist.

Sie haben kein Sprechfunkzeugnis?
Dann bauen wir Ihnen einfach das Funkgerät aus, dieses Verfahren wird zur Zeit noch toleriert. Wir müssen dafür 50,- berechnen. 
Klicken Sie für mehr Infos auf > Kein Funkschein !

 

Sie haben bereits ein Sprechfunkzeugnis, aber keinen SRC?

Beschränkt gültiges Sprechfunkzeugnis für UKW
Sie dürfen nur Geräte ohne DSC-Controller bedienen. Unser Yachten haben leider ALLE einen DSC-Controller. Dieser Schein nützt Ihnen leider nichts mehr!

Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker I
Alles O.K, überall gültig.

Beschränkt gültiges Betriebszeugnis für Funker II
Für deutsche Gewässer O.K.! (In internationalen Gewässern gibt es keine Kontrollen)

Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst
Wenn Sie ein älteres Sprechfunkzeugnis ohne GMDSS-Erweiterung haben, (z.B. das gelbe "Sprechfunkzeugnis für den Seefunkdienst") dürfen Sie nur eine Yacht ohne DSC-Controller führen. Unsere Yachten haben leider alle DSC.

ROC und GOC
Das Beschränkt Gültige Betriebszeugnis für Funker (ROC) berechtigt zur Ausübung des Seefunkdienstes bei Sprech-Seefunkstellen für UKW und Funkeinrichtungen des GMDSS für UKW. Das Allgemeine Betriebszeugnis für Funker (GOC) berechtigt zur uneingeschränkten Ausübung des Seefunkdienstes bei Sprech-Seefunkstellen, Schiffs-Erdfunkstellen sowie allen Funkeinrichtungen des GMDSS. Das bedeutet: Alles O.K.!

Britischer SRC
Eine praxisnahe Ausbildung, unserer Ansicht nach der beste Schein! In Deutschland gibt es Diskussionen um die Anerkennung des RYA SRC, wir lassen Sie mit einem britsischen SRC losfahren - rechtlich aber umstritten!

Zuletzt aktualisiert am 07.12.2013 von Dirk Kadach.

Zurück

Einen Kommentar schreiben